augencentrum köln logo

Die Linsenimplantation (ICL) in Köln

2500 € / pro Auge oder 76 € / pro Monat

Erfahren Sie mehr über die implantierbare Kontaktlinse (ICL) als eine gleichwertige Behandlungsmöglichkeit zum Augenlasern. Entdecken Sie die Vorteile von dauerhaft implantierbaren Kontaktlinsen EVO + Visian ICL von STAAR.

Die Vorteile der Dauerlinsen

Brillantes und scharfes Sehen mit hoher Sehqualität

Linsenimplantate (ICL) ermöglichen Ihnen eine außergewöhnliche Sehqualität. Die speziell angefertigten Linsen werden individuell an Ihre Sehkorrekturbedürfnisse angepasst und bieten Ihnen eine klare, scharfe und brillante Sicht. Dank der präzisen Implantation und der hochwertigen Linsenmaterialien können Sie das Leben in all seinen Details und Farben erleben.
ICL Schonender Eingriff

Hohe Flexibilität und Umkehrbarkeit für Ihre Sehkorrektur

Entscheiden Sie sich für Linsenimplantate (ICL) und profitieren Sie von der Flexibilität dieser Methode. Im Falle von Veränderungen Ihrer Sehstärke oder falls Sie sich in Zukunft für eine andere Sehkorrekturmethode entscheiden, können die ICL-Implantate problemlos entfernt oder ausgetauscht werden. Diese Flexibilität gibt Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Entscheidung nicht endgültig ist und den zukünftigen Bedürfnissen angepasst werden kann.

Wir würden uns freuen, Sie in unserem Augencentrum in Köln begrüßen zu dürfen. Hier beraten wir Sie gerne zur Linsenimplantation (ICL).

ICL Brilliantes Sehen

Schonender Eingriff für Ihre Augen und Erhalt der natürlichen Hornhautstruktur

Ein großer Vorteil der Linsenimplantation (ICL) ist, dass die natürliche Hornhautstruktur während des Eingriffs unberührt bleibt. Im Gegensatz zu anderen Sehkorrekturverfahren wird die Form und Struktur der Hornhaut nicht verändert. Dieser schonende Eingriff ermöglicht eine schnelle Erholung und trägt dazu bei, das Risiko von Komplikationen zu reduzieren. Darüber hinaus bleibt die Hornhaut intakt.

ICL Dauerlinsen

ICL einfach erklärt

Was sind Linsenimplantate?

Die Implantable Collamer Lens (ICL) wird im Auge zwischen der Iris und der körpereigenen Linse implantiert und ist für einen dauerhaften Verbleib im Auge entwickelt. Diese fortschrittliche Technologie umfasst die Einpflanzung einer speziellen Linse in das Auge, um Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung zu korrigieren.

Die ICL-Linsen bestehen aus einem hochwertigem biokompatiblen Material, das eine gute Verträglichkeit im Auge gewährleistet. Sie werden dauerhaft im Auge platziert und erfordern keine regelmäßige Anpassung oder Pflege wie herkömmliche Kontaktlinsen. Dank ihrer Materialzusammensetzung interagieren die ICL-Linsen gut mit dem natürlichen Gewebe des Auges und ermöglichen eine klare und stabile Sehkraft.

Der Behandlungsablauf bei ICL

Zu Beginn wird durch einen kleinen Hornhautschnitt die künstliche Linse, die einer Kontaktlinse ähnelt, exakt platziert. Die Linse wird zwischen der Iris und der körpereigenen Linse positioniert.

Die gesamte Linsenimplantation dauert in der Regel pro Auge etwa 10 Minuten und kann entweder unter örtlicher Betäubung oder einer kurzen Vollnarkose durchgeführt werden. Die Entscheidung darüber wird vor dem Eingriff gemeinsam mit dem Patienten getroffen und basiert auf individuellen Faktoren wie dem Gesundheitszustand und den Vorlieben des Patienten.

Nach der Linsenimplantation ist eine sorgfältige Nachsorge wichtig, um den Heilungsprozess zu überwachen und optimale Ergebnisse zu gewährleisten. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen es, den Fortschritt zu beobachten und eventuelle Anpassungen vorzunehmen, falls erforderlich.

Das erwartet Sie bei der Behandlung:

VORUNTERSUCHUNG

Vor Ihrem Eingriff zur Implantation der intraokularen Kontaktlinse (ICL) führen wir eine umfassende Untersuchung Ihrer Augen durch, um Ihre Eignung zu bestätigen und den Behandlungsplan anzupassen. Dabei besprechen wir auch die Art der Betäubung, bei der Sie zwischen örtlicher Betäubung oder kurzer Narkose wählen können.

HORNHAUTSCHNITT UND IMPLANTATION

Durch einen kleinen Schnitt in die Hornhaut wird ein Zugang zum Inneren des Auges geschaffen und die künstliche Linse, ähnlich einer Kontaktlinse, zwischen der Iris und der körpereigenen Linse platziert.

DAUERHAFTES VERBLEIBEN

Die implantierte Linse ist für ein dauerhaftes Verbleiben im Auge entwickelt, wodurch eine stabile, klare Sehkraft ermöglicht wird.

Sind Sie für diese Methode geeignet?

Sind Sie für die ICL Methode geeignet? - Wenn Augenlasern keine Option ist

Die ICL Methode kann eine Option sein, wenn eine Laserbehandlung wie SMILE Pro oder Femto-LASIK nicht geeignet ist. Diese Methode kommt insbesondere bei starken Kurzsichtigkeiten von mehr als -8 Dioptrien oder starken Weitsichtigkeiten, von mehr als +3 Dioptrien zum Einsatz. Auch bei einer starken Hornhautverkrümmung kann die ICL-Methode eine Sehkorrektur ohne Brille oder Kontaktlinsen ermöglichen.

Um festzustellen, ob die ICL-Methode für Sie geeignet ist, sind eine individuelle Beratung und eine gründliche Voruntersuchung durch einen erfahrenen Augenarzt erforderlich. Der Augenarzt wird Ihre Sehstärke, Hornhautbeschaffenheit und viele weitere Messergebnisse beurteilen, um die beste Behandlungsoption für Ihre Bedürfnisse zu bestimmen.

Wir würden uns freuen, Sie in unserem Augencentrum in Köln begrüßen zu dürfen. Hier beraten wir Sie gerne zur Linsenimplantation (ICL).

Vorteile der Linsenimplantation

Die Vorteile der Dauerlinsen

Brillantes und scharfes Sehen mit hoher Sehqualität

Linsenimplantate (ICL) ermöglichen Ihnen eine außergewöhnliche Sehqualität. Die speziell angefertigten Linsen werden individuell an Ihre Sehkorrekturbedürfnisse angepasst und bieten Ihnen eine klare, scharfe und brillante Sicht. Dank der präzisen Implantation und der hochwertigen Linsenmaterialien können Sie das Leben in all seinen Details und Farben erleben.
ICL Brilliantes Sehen

Schonender Eingriff für Ihre Augen und Erhalt der natürlichen Hornhautstruktur

Ein großer Vorteil der Linsenimplantation (ICL) ist, dass die natürliche Hornhautstruktur während des Eingriffs unberührt bleibt. Im Gegensatz zu anderen Sehkorrekturverfahren wird die Form und Struktur der Hornhaut nicht verändert. Dieser schonende Eingriff ermöglicht eine schnelle Erholung und trägt dazu bei, das Risiko von Komplikationen zu reduzieren. Darüber hinaus bleibt die Hornhaut intakt Wir würden uns freuen, Sie in unserem Augencentrum Köln zu begrüßen. Hier beraten wir Sie gerne zu den Linsenimplantaten (ICL).
ICL Schonender Eingriff

Hohe Flexibilität und Umkehrbarkeit für Ihre Sehkorrektur

Entscheiden Sie sich für Linsenimplantate (ICL) und profitieren Sie von der Flexibilität dieser Methode. Im Falle von Veränderungen Ihrer Sehstärke oder falls Sie sich in Zukunft für eine andere Sehkorrekturmethode entscheiden, können die ICL-Implantate problemlos entfernt oder ausgetauscht werden. Diese Flexibilität gibt Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Entscheidung nicht endgültig ist und den zukünftigen Bedürfnissen angepasst werden kann.
ICL Dauerlinsen

ICL einfach erklärt

Was sind Linsenimplantate?

Die Implantable Collamer Lens (ICL) wird im Auge zwischen der Iris und der körpereigenen Linse implantiert und ist für einen dauerhaften Verbleib im Auge entwickelt. Diese fortschrittliche Technologie umfasst die Einpflanzung einer speziellen Linse ins Auge, um Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung zu korrigieren.

Die ICL-Linsen bestehen aus einem hochwertigem biokompatiblen Material, das eine gute Verträglichkeit im Auge gewährleistet. Sie werden dauerhaft im Auge platziert und erfordern keine regelmäßige Anpassung oder Pflege wie herkömmliche Kontaktlinsen. Dank ihrer Materialzusammensetzung interagieren die ICL-Linsen gut mit dem natürlichen Gewebe des Auges und ermöglichen eine klare und stabile Sehkraft.

ICL einfach erklärt

Der Behandlungsablauf bei ICL

Zu Beginn wird durch einen kleinen Hornhautschnitt die künstliche Linse, die einer Kontaktlinse ähnelt, exakt platziert. Die Linse wird zwischen der Iris und der körpereigenen Linse positioniert.

Die gesamte Linsenimplantation dauert in der Regel pro Auge etwa 10 Minuten und kann entweder unter örtlicher Betäubung oder einer kurzen Vollnarkose durchgeführt werden. Die Entscheidung darüber wird vor dem Eingriff gemeinsam mit dem Patienten getroffen und basiert auf individuellen Faktoren wie dem Gesundheitszustand und den Vorlieben des Patienten.

Nach der Linsenimplantation ist eine sorgfältige Nachsorge wichtig, um den Heilungsprozess zu überwachen und optimale Ergebnisse zu gewährleisten. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen es, den Fortschritt zu beobachten und eventuelle Anpassungen vorzunehmen, falls erforderlich.

Das erwartet Sie bei der Behandlung:

VORUNTERSUCHUNG

Vor Ihrem Eingriff zur Implantation der intraokularen Kontaktlinse (ICL) führen wir eine umfassende Untersuchung Ihrer Augen durch, um Ihre Eignung zu bestätigen und den Behandlungsplan anzupassen. Dabei besprechen wir auch die Art der Betäubung, bei der Sie zwischen örtlicher Betäubung oder kurzer Narkose wählen können.

HORNHAUTSCHNITT UND IMPLANTATION

Durch einen kleinen Schnitt in die Hornhaut wird Zugang zum Inneren des Auges geschaffen und die künstliche Linse, ähnlich einer Kontaktlinse, wird zwischen der Iris und der körpereigenen Linse platziert.

DAUERHAFTES VERBLEIBEN

Die implantierte Linse ist für ein dauerhaftes Verbleiben im Auge entwickelt, wodurch eine stabile, klare Sehkraft ermöglicht wird.

Sind Sie für diese Methode geeignet?

Sind Sie für die ICL Methode geeignet? — Wenn Augenlasern keine Option ist

Die ICL Methode kann eine Option sein, wenn eine Laserbehandlung wie SMILE Pro oder Femto-LASIK nicht geeignet ist. Diese Methode kommt insbesondere bei starken Kurzsichtigkeiten von mehr als -8 Dioptrien oder starken Weitsichtigkeiten, von mehr als +3 Dioptrien zum Einsatz. Auch bei einer starken Hornhautverkrümmung kann die ICL-Methode eine Sehkorrektur ohne Brille oder Kontaktlinsen ermöglichen.

Um festzustellen, ob die ICL-Methode für Sie geeignet ist, sind eine individuelle Beratung und eine gründliche Voruntersuchung durch einen erfahrenen Augenarzt erforderlich. Der Augenarzt wird Ihre Sehstärke, Hornhautbeschaffenheit und viele weitere Messergebnisse beurteilen, um die beste Behandlungsoption für Ihre Bedürfnisse zu bestimmen.

ICL Eignung

Wir würden uns freuen, Sie in unserem Augencentrum in Köln begrüßen zu dürfen. Hier beraten wir Sie gerne zur Linsenimplantation (ICL).

Das sagen unsere Patienten

Play Video about Patientenstimmen 1
Direkt aus erster Hand: Erfahrungsberichte und Meinungen unserer zufriedenen Patienten im Augencentrum Köln.

Das sagen unsere Patienten

Play Video about Patientenstimmen 1
Direkt aus erster Hand: Erfahrungsberichte und Meinungen unserer zufriedenen Patienten im Augencentrum Köln.

Unsere Experten für Ihre Augenlaser-Behandlung
mit über 30 Jahren Erfahrung

Jahrelange Erfahrung und höchste Kompetenz zeichnen unsere Kölner Fachärzte aus

Dr. med.
Bertram Meyer

Dr. med.
Ralph Neuber

Madonna
Al Dreihi

Persönliche Beratung über das Augenlasern leicht gemacht

FAQ — Antworten auf Ihre Fragen

Mit der Überlegung, eine Augenlaser-Behandlung durchführen zu lassen, können zahlreiche Fragen auftauchen. Haben Sie ein Anliegen, das hier nicht erläutert wird? Zögern Sie nicht, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Bei einer Linsenimplantation (ICL) wird eine künstliche Linse in das Auge eingesetzt, um die Brechkraft zu korrigieren und eine bessere Sehqualität zu erreichen. Die ICL wird dabei zusätzlich zur körpereigenen Linse eingesetzt.
Eine Linsenimplantation kann eine breitere Palette an Fehlsichtigkeiten korrigieren als Laserverfahren, der Eingriff ist reversibel, und die Implantate bieten zusätzlichen UV-Schutz.
Die Eignung für eine Linsenimplantation ist nicht pauschal festzulegen. Grundsätzlich kommt sie jedoch für fast alle Personen in Frage, für die ein Laser aufgrund einer zu starken Sehschwäche oder einer zu dünnen Hornhaut nicht in Frage kommt.
ICL-Operationen haben eine sehr hohe Erfolgsrate und gelten als sicher. Wie bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es jedoch auch Risiken.
Die Heilungszeit nach einer Linsenimplantation kann variieren, in der Regel sind Patienten jedoch innerhalb einer Woche nach der Operation wieder in der Lage, die meisten Aktivitäten auszuführen.